Berufsfindungsmarkt: Wir! spricht mit Ausstellern

Von A wie Arzthelferin bis Z wie Zollbeamter: Der Wirtschaftsklub hat als Mitorganisator Präsenz beim Berufsfindungsmarkt im Langenhagener Rathaus gezeigt. Beim Rundgang mit Bürgermeister Mirko Heuer sowie den Wirtschaftsförderern Jens Monsen und Jörg Hollemann bekamen Uwe Haster, Andereas Rose und Dirk Breuckmann durchweg positive Reaktionen von den ausstellenden Unternehmen zu hören. Die Schüler seien in diesem Jahr besser auf die Messe vorbereitet gewesen, sagte Yvonne Salewski vom Verein Ausbildung im Verbund pro regio. Bürgermeister Heuer sieht da auch künftig die Lehrer in der Pflicht: Es genüge nicht, die Schüler mit einem Fragenkatalog über die Messe zu schicken. Aber auch die Betriebe müssen sich anstrengen: Flyer auslegen reiche einfach nicht, um die Jugendlichen an die Stände zu locken, betonte Mitorganisator Andreas Rose. Vielmehr punkteten die Unternehmen mit einer anspruchsvollen Gestaltung, die zum Mitmachen einlade. Und wichtig sei außerdem die Kommunikation mit Auszubildenden der ausstellenden Unternehmen, die den Schülern auf Augenhöhe von ihren Erfahrungen berichteten.

Dieser Beitrag wurde unter 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.